Rundgang auf dem kleinsten Schiff der Costa Flotte

Rundgang auf dem kleinsten Schiff der Costa Flotte

Sie ist klein, überschaubar und ein echtes Boutique Schiff innerhalb der Costa Flotte: Die Costa neoRiviera überzeugte auf unserer 12 tägigen Mittelmeertour in allen Bereichen. Egal ob im kulinarischen, im Entertainment oder im Service Bereich, die Costa neoRiviera ist ein Geheimtipp unter uns Kreuzfahrer. Oft war die kleine Schwester nicht im Rampenlicht und oftmals ging dieses Prachtstück vergessen. Zu Recht, dass ich die Gelegenheit nutze, die Costa neoRiviera euch ein letztes Mal vorzustellen, bevor sie an AIDA Cruises übergeben wird.

Anfangs Juli haben wir uns auf den Weg nach Savona gemacht, wo wir zum ersten und wohl auch letzten Mal mit der Costa neoRiviera auf Kreuzfahrt gingen. Gut organisiert wurden wir durch das Terminal «Palacrociere» gelotst, um schliesslich unseren Platz in der relativ kurzen Warteschlange einzunehmen. «Sind wir die einzigen auf dieser Kreuzfahrt?» stellten wir uns immer wieder die Frage. Selbstverständlich war diese Frage leicht ironisch, doch im Vergleich fällt die Costa neoRiviera in die Kategorie „kleine Kreuzfahrtschiffe“: 216 Meter lang und nur Platz für 1727 Passagiere. Da waren wir uns vorher anderes gewohnt.

Angekommen an Bord stellen wir eines fest. Dieses Schiff ist eine Hommage an die beliebtesten und schönsten Küstenorte Frankreichs und Italiens. Wir fühlen uns direkt wohl und lassen und von dem Ambiente mitreissen. 

Die neoRiviera hat insgesamt 624 Kabinen, davon 94 Suiten mit eigenem Balkon. Der grösste Teil der Kabinen sind somit Innen- oder Aussenkabinen mit eigenem Fenster. Auch wir waren in einer Aussenkabine auf Deck 9 (9083) gebucht. Die Kabine war recht hell gestaltet. Auf den Rund 13m2 finden bis zu 4 Personen Platz. Es gibt zahlreichen Stauraum, ein eigenes Badezimmer mit Dusche und Toilette, einen Fernseher, eine Kaffeemaschine (gegen Gebühr), Haartrockner, Telefon und letztlich einen Safe, um seine Wertsachen sicher zu verstauen. Im ganzen Zimmer gibt es 3 Euro-Steckdosen und keine US-Steckdosen. Wer morgens nicht ins Restaurant frühstücken mag, kann den Zimmer-Service nutzen. Dieser kostet 5 EUR. 

Eine Mini Suite auf Deck 10 (Bild: Costa Kreuzfahrten)

Die Costa neoRiviera ist seit diesem Jahr bereits 20 Jahre im Dienst und selbstverständlich sieht man an einigen Orten die Abnutzung des alltäglichen Lebens an Bord. Nichtsdestotrotz wurde sie in den letzten Jahren mehrere Male renoviert und auf Vordermann gebracht. Ursprünglich wurde sie für Festival Cruises im Jahre 1999 auf der französischen Chantiers de l’Atlantique gebaut. Als Festival Cruises schliesslich Konkurs ging, wurde das Schiff an Ibero Cruceros verkauft. Ibero Cruceros gehörte dazumal zur Carnival Cooperation und als letztlich auch Ibero Cruceros Konkurs ging, wurde das Schiff innerhalb der Cooperation an Costa Kreuzfahrten verkauft. Seit November 2013 ist die Costa neoRiviera für Costa Kreuzfahrten unter dem Neo-Collection-Programm in Betrieb und bietet Routen abseits der gewöhnlichen Standard Routen an. Im Vordergrund stehen Orte und Menschen und das Kennenlernen von neuen Kulturen auf eine andere Art und Weisen. «Slow Cruising» nennte Costa Kreuzfahrten auch das Neo Collection Konzept, wo man länger an Destinationen bleibt und dafür die Kultur und Menschen besser kennenlernen konnte. Wieso spreche ich hier in der Vergangenheit? Costa Kreuzfahrten hat bis auf Weiteres das Neo Programm aus der Produkpalette gestrichen und mit dem Verkauf der Costa neoRiviera auf Ende dieses Jahres an AIDA Cruises komplett auf Eis gelegt. Die verbleibenden Schiffe fahren trotzdem als «neo»-Schiffe, da ein Namenswechsel wohl der Reederei zu teuer wäre und es sich marketingtechnisch gar nicht mehr lohnt. 

Doch an Bord merkte man von dem allen gar nichts. Denn die Crew an Bord bemühte sich tatkräftig, allen Gästen ein einmalig schönes Erlebnis zu bieten. Und das haben sie geschafft, auch im kulinarischen Bereich. Auf der neoRiviera gibt es insgesamt drei Restaurants: die beiden Hauptrestaurants Cetara und St. Tropez sowie das Buffetrestaurant Vernazza auf Deck 12. Morgens wie auch Nachmittags haben wir jeweils kleine Speisen im Buffetrestaurant zu uns genommen. Abends ging es dann aber immer ins Hauptrestaurant Cetara. Hier waren wir von der Qualität und Frische der Speisen überwältigt: Jeden Abend gab es ein regionales Menu, angepasst an den Hafen, welchen wir besucht haben. Zum Beispiel gab es in Savona typisch ligurische Teigwaren al Pesto, in Spanien Tapas und Paella oder in Neapel Parmigiana di Melanzane – Klasse!

Während den heissen Mittelmeer Temperaturen sorgen die zahlreichen Bar und Lounges an Bord für Abkühlung. Insgesamt gibt es 8 Bars und Lounges an Bord, welche sich auf Deck 5-7 sowie 11 und 12 befinden. Darunter zählen die beiden Poolbars Corniglia und Riomaggiore, der Club Portofino oder das Café Eze oderPositano. Alle Bars und Lounges sind in einer angenehmen Grösse gestaltet. Besonders gut hat mir die Poolbar Coriniglia gefallen, da man hier noch eine wunderbare Terrasse mit coolen Lounge Möbeln hat. Abends spielt hier der DJ entspannende Lounge Musik. Auch am späten Abend gab es immer wieder Partys an Deck. Für Musik sorgten die verschiedenen Bands an Bord. 

Wir hatten auf unseren 12 Tagen das Getränkepaket Piu Gusto im Reisepreis eingeschlossen. Hier sind so ziemlich alle Getränke an den Bars, Lounges und im Restaurant eingeschlossen, auch alkoholische Getränke wie Bier, Cocktails oder reine Spirituosen. Die Getränkepreise sonst bewegen sich zwischen 7 und 9 Euro für die alkoholischen Cocktails, zwischen 2 und 4 Euro für Soda Getränke und Kaffespezialitäten und zwischen 4 und 6 Euro für alkoholfreie Cocktails. 

Auf Deck 11 befindet sich zudem das Pooldeck mit einem grosszügigen Bereich. Hier findet man einen gewöhnlichen Salzwasserpool sowie zwei kleine Whirlpools für bis zu 5 Personen.

Mein Highlight: es gibt  einen grossen Whirlpool in der Grösse eines gewöhnlichen Pools mit verschiedenen Düsen. So wie man es aus einem grossen Thermalbad kennt.

Für die Kinder gibt es ein Planschbecken auf Deck 11. Sonnenliegen gibt es auf den beiden Decks 11 und 12 genügend. Auch ganz entspannend: für keinen Aufpreis kann man auch verschiedene Entspannungsinseln beziehen. Hier muss man diese aber schon früh morgens beziehen, ansonsten man keinen Platz findet. 

Nebst den zahlreichen Bars und Lounges befindet sich an Bord der Costa neoRiviera ein Fitnesscenter und der benachbarte Spa, welche von 7 Uhr morgens bis 22 Uhr abends geöffnet haben. Hier kann man verschiedene Spa Anwendungen buchen oder bereits im Vorfeld via MyCosta reservieren lassen. 

Für Entertainment sorgt das über zwei Decks gehende Teatro Ravello. Während zwei verschiedenen Zeiten wird jeweils eine Vorstellung im Theater gezeigt. Die Tänzer und Akrobaten an Bord begeistern jeden Abend alle Gäste aufs Neue. Wir haben die Theatervorstellungen nicht so oft besucht, da wir lieber an Deck einen Cocktail während dem Sonnenuntergang geschlürft haben.

Wer gerne seine Glückssträhne ausprobieren möchte, wird im bordeigenen Casino fündig. Hier gibt es zwei Roulette und ein Black Jack Tisch sowie unzählige Spielautomaten. Und wer das gewonnene Geld dann sinnvoll investieren möchte, kann in den bordeigenen Shops Kleider, Merchandise Artikel oder Parfüms einkaufen. 

MEIN FAZIT

Die Costa neoRiviera hat uns von der Grösse her super gefallen und wir würden eine nächste Reise mit ihr definitiv wieder unternehmen, würde sie nicht an AIDA verkauft werden. Die Passagiere verteilen sich auf den verschiedenen Decks hervorragend, auch während einem Seetag! Das Essen im Buffetrestaurant wiederholte sich leider immer wieder einmal, jedoch punktete die Reederei mit der kulinarischen Auswahl im Hauptrestaurant ganz klar. Wir waren stets überrascht wie gut und lecker das Essen abends war. Das waren wir von bisherigen Costa Kreuzfahrten anders gewohnt. Man muss aber auch die Grösse des Schiffes sehen plus, so denke ich zumindest, war die Kreuzfahrt mit der neoRiviera nicht für wenig Geld verkauft worden und so auch das Budget für Essen pro Person / Tag deutlich höher war als auf anderen Costa Abfahrten. Das Entertainment an sich hält sich selbstverständlich bei dieser Grösse in Grenze, trotzdem finde ich es ausreichend und unterhaltsam. 

Wer also ein kleineres, überschaubareres Hochseeschiff sucht, trifft mit der Costa neoRiviera definitiv die richtige Wahl. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt voll und ganz und man trifft Destinationen an, welche mit den grossen Kreuzfahrtschiffen eben nicht so leicht zu erreichen sind. Dazu gibt es aber dann in meinem nächsten Blogpost zur neoRiviera mehr. 

Den CruiseExperience Blog habe ich im Jahre 2015 gestartet, da ich all meine Erfahrungen und Erlebnisse Rund um das Thema Kreuzfahrt mit euch teilen wollte! Besonders auf Instagram hat sich meine Community rasant entwickelt und heute zählen wir gute 21'000 Follower - ein grosses Dankeschön dafür!

Einen Kommentar hinterlassen



REISEWELTEN 2019 - DER EVENT 

SAMSTAG, 23. &
SONNTAG, 24. NOVEMBER 2019

Die Reisesaison 2020 steht vor der Tür. Lassen Sie sich in einem einzigartigen Ambiente von den Spezialisten der Knecht Reisegruppe und deren Partner inspirieren und beraten. Reisen und entdecken Sie während zwei Tagen die Welt mit allen Sinnen.

Reisewelten abonnieren!

Kommentare

Eventuell auch interessant

Filter by
Post Page
CruiseExperience Europas Süden
Sort by

Impressum / Kontakt

 

REISEWELTEN, das Schweizer Reisemagazin. Auf der Webseite finden Sie die Inhalte aller Ausgaben des Magazins REISEWELTEN mit zusätzlichen Videos, Bildergalerien und Informationen, die Sie nur in der App und auf der Webseite finden. Ergänzend finden Sie in der REISEWELTEN App im App Store auch immer alle aktuellen Kataloge von knecht reisen in digitaler Form.

Send this to a friend