Lebenslust pur im Südpazifik

Lebenslust pur im Südpazifik

Cook Islands

Feiern können sie auf den Cook Islands. Das zeigt sich allabendlich auf den Open-Air-Parties, die das Nachtleben der Inseln zum besten im Südpazifik machen. Besonders eindrucksvoll sind aber die Tanzwettbewerbe und Festivals wie das einwöchige Te Maeva Nui Festival. Dann stellen die Insulaner unter Beweis, warum sie als die besten Tänzer und Trommler ganz Polynesiens gelten.

Doch auch ohne speziellen Anlass präsentiert man sich auf den Cook Islands äusserst gastfreundlich. Beim «Progressive Dinner» werden drei Gänge in drei unterschiedlichen Privathäusern serviert. Mehr über Land und Leute erfährt man im Aitutaki Punarei Cultural Village oder während spezieller Island Nights in den Hotels auf Rarotonga. Die Insel erkundet man übrigens ganz bequem im Sattel während einer geführten Storytellers Eco Bike Tour, ihre fantastischen Lagunen beim Schnorcheln oder beim Stand Up Paddling. An der überwältigenden Natur werden sich wohl auch kommende Generationen erfreuen dürfen: Erst kürzlich richteten die Cook Islands das mit zwei Millionen Quadratkilometer grösste Meeresschutzgebiet der Welt ein.

Kurioserweise genauso abgeschieden wie bekannt ist One Foot Island, die ihren Namen ihrer Form verdankt. Im «Postamt» vor Ort kann man Postkarten kaufen und die beliebten Souvenirs direkt verschicken. Sogar Trauungen werden dort im Robinson-Crusoe-Ambiente durchgeführt. Einen Besuch wert ist auch Atiu. Die drittgrösste Insel des Staates beheimatet die etwa 600 letzten Kopeka-Vögel. Weniger seltene Exemplare wie den farbenprächtigen Rotlori lockt George Mateariki alias «Birdman George» auf Touren durch den Regenwald für Besucher an.

Autor: ah

Mit Anfangs 20 bin ich für ein halbes Jahr nach Down Under geflogen, um eine Sprachschule zu besuchen und damit meine Englisch Kenntnisse zu verbessern. Anschliessend hatte ich dann noch mehrere Monate Zeit, um diesen einzigartigen Kontinenten zu bereisen und besser kennen zu lernen.

Einen Kommentar hinterlassen



Luisa

3 Wochen ago

EIne tolle Verlängerung wenn man in Neuseeland unterwegs war und noch einen passenden Abschluss für seine Reise sucht!

Ramona Studer

3 Wochen ago

Auf Rarotonga war immer etwas los und es stimmt, zu jedem Ausflug gehört die Trommel, die Ukulele und natürlich der Gesang dazu. Nebst lokalem Gesang gehören auch Evergreens zum Repertoire wo wir alle kräftig mit sangen. Einen Abstecher auf Aitutaki lohnt sich schon nur aufgrund des Landeanfluges, welcher uns spektakulär über das türkisfarbene Atoll mit den kleinen weiss/grünen Motus (Inseln) führte. Die Tage waren etwas ruhiger und die Zeit beim Schnorcheln, Tauchen, Stand up Paddeling sowie auf kulturellen Ausflügen verging viel zu schnell. Auf Atiu konnten wir ein Naturparadies abseits der Touristenströme kennen lernen. Als wir beim Ausflug ausnahmsweise mit 6 Reisenden unterwegs waren, meinte der Guide, dies sei ein Touristenansturm für Atiu.

Manuela Senn

3 Wochen ago

Einen Tag auf einem traditionellen Holzschiff auf der traumhaften, türkisfarbenen Lagune von Aitutaki zu verbringen, darf bei keiner Cook Insel Reise fehlen. Den sehr grossen Travelli Fische und den gigantischen Muscheln kommt man bei den Schnorchel Stopps sehr nahe. Das Highlight ist der Besuch der einzigartigen One Foot Island Insel. Auf keinen Fall darf der Reisepass vergessen werden – eines der beliebtesten Souvenirs ist der Stempel von One Foot Island.

Reisewelten abonnieren!

Kommentare

Luisa

vor 3 Wochen

EIne tolle Verlängerung wenn man in Neuseeland unterwegs war und noch einen passenden Abschluss für seine Reise sucht!

Ramona Studer

vor 3 Wochen

Auf Rarotonga war immer etwas los und es stimmt, zu jedem Ausflug gehört die Trommel, die Ukulele und natürlich der Gesang dazu. Nebst lokalem Gesang gehören auch Evergreens zum Repertoire wo wir alle kräftig mit sangen. Einen Abstecher auf Aitutaki lohnt sich schon nur aufgrund des Landeanfluges, welcher uns spektakulär über das türkisfarbene Atoll mit den kleinen weiss/grünen Motus (Inseln) führte. Die Tage waren etwas ruhiger und die Zeit beim Schnorcheln, Tauchen, Stand up Paddeling sowie auf kulturellen Ausflügen verging viel zu schnell. Auf Atiu konnten wir ein Naturparadies abseits der Touristenströme kennen lernen. Als wir beim Ausflug ausnahmsweise mit 6 Reisenden unterwegs waren, meinte der Guide, dies sei ein Touristenansturm für Atiu.

Manuela Senn

vor 3 Wochen

Einen Tag auf einem traditionellen Holzschiff auf der traumhaften, türkisfarbenen Lagune von Aitutaki zu verbringen, darf bei keiner Cook Insel Reise fehlen. Den sehr grossen Travelli Fische und den gigantischen Muscheln kommt man bei den Schnorchel Stopps sehr nahe. Das Highlight ist der Besuch der einzigartigen One Foot Island Insel. Auf keinen Fall darf der Reisepass vergessen werden – eines der beliebtesten Souvenirs ist der Stempel von One Foot Island.

Besuchen Sie unsere inspirierenden Events!

Eventuell auch interessant

Filter by
Post Page
Ausgabe Frühling 2019 Reisewetter Mitteleuropa Ausgabe Herbst 2018
Sort by

Impressum / Kontakt

 

REISEWELTEN, das Schweizer Reisemagazin. Auf der Webseite finden Sie die Inhalte aller Ausgaben des Magazins REISEWELTEN mit zusätzlichen Videos, Bildergalerien und Informationen, die Sie nur in der App und auf der Webseite finden. Ergänzend finden Sie in der REISEWELTEN App im App Store auch immer alle aktuellen Kataloge von knecht reisen in digitaler Form.

Send this to a friend