Kennen Sie diese zehn aussergewöhnlichen Touren?

Kennen Sie diese zehn aussergewöhnlichen Touren?

Haben Sie schon von der Dächer-Stadttour in St. Petersburg gehört? Oder wussten Sie, dass man Amsterdam auch per Stand-Up-Paddle besichtigen kann? Wir haben zehn Touren für Sie zusammengestellt, die es in sich haben.

Rooftop-Tour St. Petersburg, Russland

Perspektivenwechsel: Bei dieser Stadtführung mit professionellem Guide wird die Metropole St. Petersburg von Oben erkundet. Bis zu 23 Meter hoch, sind die Gebäude, die erklommen werden und offenbaren so eine ganz andere Sicht auf die Stadt und die wichtigsten Sehenwürdigkeiten wie zum Beispiel die Wladimirskaja-Kirche, die Kasaner Kathedrale und die vielen Flüsse und Kanäle, die sich durch die Stadt ziehen. Ausserdem verfügen die Tourguides über ein riesiges Know-How über Anekdoten und Legenden, welche die Stadt prägen. Die Tour kann einfach über Whatsapp für umgerechnet etwa 19 Franken gebucht werden und dauert ungefähr eine Stunde. Weitere Informationen finden Sie hier.

Schwipsel-Jagd Zürich, Schweiz

Anders als bei «klassischen» Stadtführungen erkunden die Teilnehmer das Nachtleben und die Barwelt der Stadt Zürich auf eigene Faust. Nach erfolgreicher Anmeldung erhalten die Kleingruppen von bis zu acht Personen die Unterlagen am Zürich Tourist Center am Hauptbahnhof. In den Unterlagen finden sich Tipps und Hinweise um die verschiedenen Ziele zu erreichen. Der Ausflug richtet sich an alle Trinkfesten Rätselliehaber und kostet 50 Franken pro Person. Weitere Informationen zur Tour finden Sie hier.WERBUNG

Auf der Schwipseljagd wird das Nachtleben von Zürich erkundet. Bild: Zürich Tourismus

Unterwasser-Tour, Mauritius

Die Unterwasserwelt kann auf diesem Spaziergang durch den indischen Ozean ganz ohne Tauchkenntnisse erkundet werden. Mitzunehmen braucht man nichts ausser ein Handtuch, einen Badeanzug und warmer Kleidung für den Rückweg. Mit dem Boot gelangen die Neugierigen auf eine schwimmende Plattform und schon geht das Abenteuer los. Eine Glasglocke versorgt einen kontinuierlich mit frischer Luft, wenn man sich in etwa drei Metern Tiefe auf dem Sand fortbewegt. Unterwegs gibt es bunte, exotische Fische und Korallen zu sehen – ein einmaliges Erlebnis. Die Kosten belaufen sich auf etwa 50 Schweizer Franken und die gesamte Tour inklusive Bootsfahrt dauert 1,5 Stunden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Erkundung der Geisterstadt Tschernobyl

33 Jahre ist die Reaktorkatastrophe des Atomkraftwerkes in Tschernobyl in der Ukraine schon her. Der verheerende Unfall forderte die Evakuierung einer riesigen Fläche. Zurück blieb eine Geisterstadt mit leeren Gebäuden, Schwimmbädern und Schulhäusern. Nun ist das Gebiet für Führungen wieder zugänglich und die Auswirkungen werden einem vor Augen geführt. Sogar das AKW Tschernobyl wird nicht ausgelassen und ein Geigenzähler mit einem markanten Geräusch, erinnert die Teilnehmer fortlaufend, dass sie sich im radioaktiv verseuchten Gebiet befinden. Die Tour dauert einen ganzen Tag, kostet etwa 100 Franken und kann hier gebucht werden.

Die Region in der Gefahrenzone rund um das AKW Chernobyl verrottet immer mehr. Bild: Florian Wiedemann

Berlin aus der Sicht von Obdachlosen

Auf den Berliner Strassen leben rund 6000 Obdachlose, die jeden Tag einen Unterschlupf suchen müssen und um das Überleben kämpfen. Auf der Stadtführung von «querstadtein» zeigen ehemalige Obdachlose, wie man in Berlin ohne festen Wohnsitz lebt und geben tiefe Einblicke in ihr Erlebtes während der Zeit auf der Strasse. Die Führungen öffnen so einen neuen Blick auf Orte, an denen man sonst wahrscheinlich einfach nur vorbeigelaufen wäre. Die Touren dauern circa zwei Stunden und kosten rund 7,50 Franken. Weitere Informationen finden Sie hier.

Auf dem Touren wird beispielsweise der Stadtteil Berlin-Mitte besichtigt. Bild: Flo Karr

Vancouver Photowalks

Die kanadische Stadt kennenlernen und dabei noch die Smartphone-Foto-Skills für die Instagram Beiträge von der Reise verbessern? Genau das ist auf dieser Tour möglich. Vorgängig wird abgemacht, ob die Tour wahlweise eine, zwei oder drei Stunden dauert und welche Sehenswürdigkeiten und Plätze besichtigt werden. Die Stadtführung ist privat und wird von einem lokalen Fotografen begleitet. Die Kosten bewegen sich zwischen 135 bis 277 Franken. Weitere Informationen finden Sie hier.

Die kanadische Stadt ist zweifelsohne fotogen – man muss nur die besten Spots und richtigen Kameraeinstellungen kennen. Bild: Deb Rousseau

Rom von unten

Unterhalb der Stadt befindet sich eine verborgene Welt. Auf der Tour werden drei unterirdische Ebenen entdeckt. Dazu gehören die verborgenen Teile der Basilika San Clemente, die im Mittelalter erbaut wurde und mit Mosaiken geziert ist. Man erkundet Räume, die im 1. Jahrhundert vor Christus auf der Strassenebene lagen. Ausserdem wandert man auf der Tour durch eine bezaubernde Piazza, findet versteckte römische Häuser und folgt kilometerlangen Tunnels. Die Tour dauert 3,5 Stunden und kostet etwa 65 Franken. Weitere Informationen finden Sie hier.

Slum-Tour in Delhi

Auf dieser Tour wird man der Realität ins Auge sehen müssen. Bei der Führung wird das Elendsviertel Sanjay Colony der Stadt Delhi besichtigt. Circa 50’000 Menschen leben hier und man bekommt Einblicke in die Soziale Struktur, das gemeinschaftliche Leben sowie in eine Arztpraxis, eine Moschee und einen Hindu Tempel. Nach einem Aufstieg auf ein Dach werden die Ausmasse des Slums bewusst. Für ein noch authentischeres Erlebnis, kann ein Mittagessen mit einer Familie gebucht werden. Die Tour dauert zwischen zwei und drei Stunden und kostet pro Person etwa 15 Franken. Mehr Informationen finden Sie hier.

So sieht das Elendsviertel Sanjay Colony in Delhi von Oben aus. Bild: Getyourguide

Stand-Up Paddle Tour Amsterdam

80 Kilometer Wasserwege laden zum Austoben und Entdecken der Stadt mit dem Stand-Up-Paddle ein. Weil an schönen Tagen die Hölle los ist auf den Grachten, finden mittwochs, samstags und sonntags Anfängerkurse ausserhalb der Stadt statt. Könner treffen sich jeweils Freitagabend 18.30 Uhr – Start und Endpunkt variieren je nach Lust und Laune. Wahlweise wird die Route zum Rijksmuseum, Magere-Brug-Hebebrücke und an den Häusern des Rotlichtviertels vorbei eingeschlagen oder die Tour vom Blijburg Strand zum mittelalterlichen Schloss Muiderslot und weiter zu Pampus, einer kleinen Insel mit Fort angesteuert. Den Anfägerkurs gibt es bereits für 22 Franken, die Abendtour für 44 Franken. Der Spass dauert etwa zwei Stunden. Weitere Informationen gibt es hier.

Kornkreise-Tour in England

Ungeklärte Phänomene werden auf dieser Tour in Wiltshire im Südwesten Englands ergründet und Kornkreise aus nächster Nähe betrachtet. Gemeinsam suchen die Teilnehmer nach Erklärungen und verschlüsselte Botschaften der Aliens. Ob man nach der Tour glaubt, ob die Kreise wirklich von Ausserirdischen erschaffen wurden oder vielleicht doch nur Traktorreifen die Muster zeichneten, bleibt jedem selber überlassen. Die Tour dauert den ganzen Tag und kostet etwa 150 Franken. Weitere Informationen finden Sie hier.


Dieser Beitrag wurde gesponsert von Travelnews.

Travelnews.ch ist das Schweizer Newsportal für Reisen und Tourismus und richtet sich an Mitarbeitende der Tourismusbranche sowie alle reiseaffinen Leser.

Einen Kommentar hinterlassen



REISEWELTEN 2019 - DER EVENT 

SAMSTAG, 23. &
SONNTAG, 24. NOVEMBER 2019

Die Reisesaison 2020 steht vor der Tür. Lassen Sie sich in einem einzigartigen Ambiente von den Spezialisten der Knecht Reisegruppe und deren Partner inspirieren und beraten. Reisen und entdecken Sie während zwei Tagen die Welt mit allen Sinnen.

Reisewelten abonnieren!

Kommentare

Eventuell auch interessant

Filter by
Post Page
Travelnews Ausgabe Frühling 2018
Sort by

Impressum / Kontakt

 

REISEWELTEN, das Schweizer Reisemagazin. Auf der Webseite finden Sie die Inhalte aller Ausgaben des Magazins REISEWELTEN mit zusätzlichen Videos, Bildergalerien und Informationen, die Sie nur in der App und auf der Webseite finden. Ergänzend finden Sie in der REISEWELTEN App im App Store auch immer alle aktuellen Kataloge von knecht reisen in digitaler Form.

Send this to a friend