3Sat

Sender

3Sat
Category

Date

Mrz 10 2020

Time

16:15 - 17:00

Event Art

Dokumentation,
Reise

In der Hängematte auf dem Amazonas

Amazonien, das ist undurchdringlicher tropischer Regenwald und der längste Fluss der Welt. Städte gibt es nur wenige, Straßen kaum. Wer hier reisen muss, kann das nur per Schiff. „Recreios“ heißen die Passagierboote, die gleichzeitig auch Frachtkähne sind. „Recreio“ bedeutet „Pause“, „Auszeit“.

Um an sein Ziel zu kommen, muss der Passagier sich eine Pause gönnen, eine tagelange. Denn er kann an Bord nichts erledigen. Es gibt kein Internet, kein Handynetz, nur Satellitenfernsehen. Mit 28 Stundenkilometern zieht der urzeitliche Dschungel gemächlich vorbei. Die Bewohner an den Ufern leben in Holzhäusern, meist ohne Strom. Ihr Auskommen haben sie durch das Fischen. Eine Reise auf dem „Recreio“, das ist wie Reisen in einer anderen Zeit. Von Manaus, der brasilianischen Hauptstadt des Bundesstaats „Amazonas“, geht die Reise mit der „MS Oliveira“ circa 600 Kilometer flussaufwärts Richtung Kolumbien. Die Passagiere bringen ihre eigene Hängematte mit. Darin verbringen sie die „entschleunigte“ Zeit an Bord. Unterwegs steigt das Filmteam aus. Im Dschungeldorf Jutica erlebt es den Alltag einer Dschungel-Community, ihr Leben am und mit dem Fluss. Der Amazonas versorgt sie mit fast allem Lebenswichtigen. Nur ihr geliebtes Maniok, das sie zu jeder Mahlzeit benötigen, erfordert einige Anstrengung in der Gewinnung. Die Maniokmühle ist mittelalterlich. Menschliche Kraft statt Strom. Eine Anstrengung, die bei bis zu 50° Grad Celsius Hitze unternommen werden muss. Das Team steigt aus bei der Community Caité. Die ganze Dorfgemeinschaft geht für einige Wochen im Jahr auf Fischfang in den Dschungel. Dort an einem mit Schilf bewachsenen See fangen sie massenweise den Riesenfisch „Pirarucu“. Sie leben im Schlamm, nachdem es tagelang geregnet hat, und sind immer gut gelaunt. Den ganzen Tag liegt frischer Fisch auf dem Grill. Sie verzehren und verkaufen ihn, den bis zu zwei Meter langen „Pirarucu“. Ein Fischhändler wartet am Amazonasufer auf den Fang. Am Ende landet das Filmteam in der Stadt Tonantins. Hier gibt es ganze drei Kilometer Straße und eine Tradition, die an den Karneval in Rio erinnert. Im Mittelpunkt dieses Festes steht aber der Fisch „Pirarucu“. Der Film zeigt eine Reise, die in der Großstadt Manaus beginnt und in den Weiten der Amazonaslandschaft endet. Eine Reise in eine Wunderwelt, voller beindruckender Landschaften, Dörfer und Dorfgemeinschaften, eine Reise, die auch wunderlich ist wegen der Art des Reisens: in der Hängematte.

Tags:

Impressum / Kontakt

 

REISEWELTEN, das Schweizer Reisemagazin. Auf der Webseite finden Sie die Inhalte aller Ausgaben des Magazins REISEWELTEN mit zusätzlichen Videos, Bildergalerien und Informationen, die Sie nur in der App und auf der Webseite finden. Ergänzend finden Sie in der REISEWELTEN App im App Store auch immer alle aktuellen Kataloge von knecht reisen in digitaler Form.

Send this to a friend