Ein neues Flaggschiff für Costa Croiciere

Ein neues Flaggschiff für Costa Croiciere

Costa Crociere wächst 2019 um ein weiteres Schiff. Zum ersten Mal soll dieses ausschliesslich durch das nachhaltige Flüssigerdgas (LNG) angetrieben werden. Die Costa Smeralda ist eine Hommage an Italien.

Italophil ist eine Eigenschaft, die vermutlich auf einen grossen Teil der Weltbevölkerung zutrifft. Wörtlich übersetzt bedeutet das Fremdwort «italienliebend». Und wer liebt nicht die Kultur, das Essen, die Sprache Italiens? In Bella Italia fühlt sich alles so leicht an, so angenehm, so schön.

Ganz Italien in einem Schiff

Auf der Costa Smeralda ist dieses Lebensgefühl in jedem Detail wiederzufinden. Sie ist eine Huldigung an Italiens Sinn für das Schöne. Stolz, Haltung, Geschmack, Zeit und Stil sind die elementaren Werte, die bei der Gestaltung des Kreuzfahrtschiffes eine Rolle gespielt haben. Das zeigt sich auch im Design der einzelnen Kabinendecks, die optisch durch ganz Italien führen sollen. Auf Deck 4 beginnt die Reise im sizilianischen Palermo. Gehen Gäste nun in nördlicher Richtung, treffen sie auf Orte, die nicht nur wegen des erstklassigen Gelato weltberühmt sind: Capri, Rom, Venedig, Florenz, Mailand. Natürlich gibt es auch einen Superlativ: Das Deck 17 – angekommen im Bellagio.

Damit der Charakter dieser weltberühmten Orte optimal eingefangen wird, wurden Muster, Materialien und Farben extrem durchdacht ausgewählt. Die plattierten Wände der Badezimmer erscheinen wie Marmor, Fenster über die gesamte Raumhöhe erzeugen ein gutes Raumgefühl mit viel Platz und Licht.

Um dem Gütesiegel «Made in Italy» gerecht zu werden, setzte Creative Director Adam D. Tihany noch einen drauf: Alle Kabinenmöbel, Lampen, Stoffe und Accessoires sind in Zusammenarbeit mit italienischen Grössen wie Molteni&C Roda, Flos oder Dedar und Rubelli individuell entworfen worden. Das Resultat sind homogene, moderne und erholsame Räume, die dem Motto der Flotte – «Italy’s Finest» – gerecht werden.

Eine Hommage an Sardinien

«Made in Italy» ist auch der Name des Kreuzfahrtschiffes: Costa Smeralda. Benannt nach einer der schönsten und aussergewöhnlichsten Regionen Südeuropas. Die Küste im Nordosten Sardiniens verbinde das Beste, was Italien zu bieten habe, so der Präsident von Costa Crociere, Neil Palomba. Ziel der Region, ist die Investition in nachhaltige Entwicklung und Werterhaltung der Region.

Ein Schiff für die Zukunft

Das Kreuzfahrtunternehmen und das Costa Smeralda-Konsortium passen nach Palombas Überzegung perfekt zusammen. Beide engagieren sich für Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Das Schiff ist das erste auf dem globalen Kreuzfahrtmarkt, das 100 Prozent seiner Energie aus LNG bezieht – sowohl am Hafen als auch auf offener See. LNG wird weltweit als sauberster fossiler Brennstoff betrachtet. Die Verwendung des natürlichen Gases ist eine Innovation, welche die Abgasemissionen deutlich verringern soll.

Das Debüt ist für den 20. Oktober 2019 geplant. Mit einer 15-tägigen Vernissage-Kreuzfahrt geht es von Hamburg nach Savona. Am 3. November 2019 wird dann die grosse Taufe der Costa Smeralda in Savona gefeiert.

Autor: Darian Leicher

Den CruiseExperience Blog habe ich im Jahre 2015 gestartet, da ich all meine Erfahrungen und Erlebnisse Rund um das Thema Kreuzfahrt mit euch teilen wollte! Besonders auf Instagram hat sich meine Community rasant entwickelt und heute zählen wir gute 21'000 Follower - ein grosses Dankeschön dafür!

Einen Kommentar hinterlassen



Reisewelten abonnieren!

Kommentare

Besuchen Sie unsere inspirierenden Events!

Eventuell auch interessant

Filter by
Post Page
Ausgabe Herbst 2018 Südliches Afrika
Sort by

Impressum / Kontakt

 

REISEWELTEN, das Schweizer Reisemagazin. Auf der Webseite finden Sie die Inhalte aller Ausgaben des Magazins REISEWELTEN mit zusätzlichen Videos, Bildergalerien und Informationen, die Sie nur in der App und auf der Webseite finden. Ergänzend finden Sie in der REISEWELTEN App im App Store auch immer alle aktuellen Kataloge von knecht reisen in digitaler Form.

Send this to a friend